#190 – Brautalarm

Wir sehen nur die Küche und die Wäschekammer und die Decke im Schlafzimmer…

…und manchmal auch Hochzeitsvorbereitungsfilme wie Brautalarm, die ein weibliches Hangover sein wollen, die es aber leider nur schaffen, Maßstäbe des schlechten Geschmacks zu setzen. Zwar versuchen wir in der 190. Folge des Sneakpods, positive und negative Kritik in Waage zu halten, doch fühlen wir uns leider gezwungen, einige zum Teil weniger schmeichelhafte Dinge über den Klassiker Alexis Sorbas, Barney’s Version und Duke Nukem Forever zu äußern. Besser weg kommen hingegen Soul Kitchen, Scott Pilgrim und Shorts at Moonlight.

Brautalarm:

  • dt. Filmstart: 21. Juli 2011
  • Länge: 125 Min
  • Genre: Komödie
  • Regisseur: Paul Feig
  • Drehbuch: Kristen Wiig, Annie Mumolo
  • Schauspieler: Kristen Wiig, Terry Crews, Jessica St. Clair, Maya Rudolph
  • Sneak am: 13. Juli 2011

Brautalarm:
Christoph: -/10
Claudia: 1/10
Martin: 2/10
Stefan: 2/10

In dieser Episode mit:
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

48 Gedanken zu „#190 – Brautalarm

  1. Annemarie

    Haha, Erste! Cool cool cool.
    Aber zählt das auch, wenn ich jetzt erst anfange ihn zu hören? Kenn die Regeln gar nicht. 🙁 Außerdem will ich ihn gar nicht hören, weil ich mir so viel von ihm versprochen habe.

    Antworten
  2. Pimmelschnute

    Die Apatow-Ecke mag ich eigentlich sehr, aber der hier ist wohl wirklich übel. Und Rose Byrne… 🙁

    Scott Pilgrim ist übrigens der übelste Scheissfilm. So blöd und dumm. So wäh. Schlimmster Film des Jahrzehnts. Furchtbar. Unwitzig. Uncool. Blöde Musik. Alles blöd. Alles doof. Und alle, die den mögen, sind auch megadoof. So!

    Antworten
  3. claudia

    @Annemarie: Das Reglement gestattet “Erster”-Einträge auch vor dem Hören des Podcasts. Also herzlichen Glückwunsch!
    @StefanPS: So’n Quatsch 😉

    Antworten
  4. Eric

    @PG: Vielen Dank, ich dachte schon ich bin der einzige, der diesen hochgelobten und gehypten Scott Pilgrim Film so mies fande. ICH BIN NICHT ALLEIN!! 😉

    Zu den Bridesmaids: Euch bleibt aber auch nix erspart. Naja warum soll es euch auch besser gehen als uns? 😉

    @Claudia: Ist SUPER8 echt so schlecht? JJ Abrams und Steven Spielberg sind doch eigentlich zwei vertrauensvolle Namen. Ich hatte in diesen Film eigentlich ein paar Hoffnungen für diesen Kinosommer gesetzt. (PS: Beim Antworten bitte nicht spoilern)

    Antworten
  5. Phuturist

    Zu Brautalarm:
    Männer 9.805 7,4
    Frauen 5.747 8,1

    Interessant ist: Es haben deutlich mehr Männer als Frauen abgestimmt. Aber vielleicht liegt das daran das Frauen einfach weniger Zeit im Internet verschwenden.

    @Phallusvisage: Scott Pilgrim ist ein fantastischer Film und weil so viele Leute wie du ihn nicht mögen macht Universal nun nicht mehr so experimentelle Filme und cancelt “At The Mountains Of Madness” und “The Dark Tower” um lieber Fast & Furious 73 zu produzieren. =( =( =( =(

    Ich mach dich persönlich für den Niedergang der abendländischen Kultur verantwortlich 😉

    Antworten
  6. Manu

    @Phuturist:
    Oh man, Imdb ist damit keine ernstzunehmende Quelle mehr…
    @Penisgesicht:
    Ich bin gerne doof, wenn ich dafür den Film mögen muss!

    Antworten
  7. Bene XVI.

    @PG: Die Musik fand ich auch großteils nervig.
    @Eric: Wie schon angekündigt wird Claudia über Super8 in einer der kommenden Folgen sprechen, aber frühestens wenn wir ihn auch gesehen haben oder ganz kurz vor dem Kinostart.

    Antworten
  8. bullion

    @Claudia: Auch wenn ich jede einzelne Episode von “The West Wing” liebe, kann ich dir sagen, dass die letzten beiden Staffeln noch einmal einen anderen Dreh haben. Ich will nichts spoilern, doch es sei soviel verraten, dass die bisherige Erzählweise aufgebrochen und neue Handlungsstränge das Feld erobern, ohne dabei jedoch die bisherigen Charaktere außer Acht zu lassen.

    Antworten
  9. Pingback: Run, Fatboy, Run (154) « Tonight is gonna be a large one.

  10. blauesdach

    Bei Scott Pilgrim ging es mir wie Bene XVI. Nach dem x-ten Kampf hatte ich irgendwie keine Lust mehr auf den Film.

    Er mag ja einige tolle Szenen haben, aber ganz mein Ding ist das auch nicht…

    Antworten
  11. Dein Freund Bob

    @Schwanzkopf: DU bist doof! SO!

    Brautalarm klingt ja wirklich schlimm, sogar noch übler als erwartet. Ist das Fäkalniveau schon auf Höhe von Jackass 3D? 😀

    Antworten
  12. claudia

    Jesus, jetzt wieder diese ganze hitzige Scott-Pilgrim-Diskussion… Von “Hype” konnte zumindest in Frankfurt bei dem Film nicht die Rede sein. Ist nur in einem Kino gelaufen und auch da nur zwei Wochen. Und ich war im Kino fast alleine, freitagabends. Ist eher ein Film, den viele Nerds mögen – okay, und manche nicht. Aber die Massen hat er nicht erreicht, weshalb mir alle, die hier zum (angeblich längst überfälligen) Feldzug gegen den Film aufrufen, gegen imaginäre Armeen anzukämpfen scheinen.

    @Eric: Ich darf noch nicht viel über Super 8 sagen (siehe Bene). Aber vielleicht gefällt er Dir ja, da ich Deine Einstufung von JJ Abrams und Spielberg als “vertrauensvolle Namen” nicht teile. Abrams scheint mir (wie schon auf Facebook kundgetan) deutlich überbewertet, und Spielberg hat mich in den letzten Jahrzehnten meistens gelangweilt (im besten Fall). Ich mag den Look seiner Filme nicht, genauso wenig wie die Schauspieler mit denen er immer wieder arbeitet oder die vorhersehbare, kitschige Dramaturgie seiner Filme. Ich lehne ja eigentlich das häufig vorgebrachte negative Generalurteil gegen Hollywood ab, aber wenn mich etwas an Hollywood nervt, dann ist Spielberg (am besten noch in Kombination mit Tom Cruise) so ziemlich die beste Verkörperung dessen. Aber, wie gesagt, das bin nur ich. Andere lieben Spielberg – und vermutlich auch “Super 8”, der nun wirklich extrem nach Spielberg aussieht und wie ein Spielberg-Film wirkt, trotz JJ Abrams.

    Antworten
  13. Dein Freund Bob

    Zu Scott Pilgrim kanns ja kaum mehr eine Diskussion geben, wenn die Anti-Fraktion nur “Scheiße!!!” brüllt, braucht man ja nix erwidern. Und ja, von Hype war bei uns auch nichts zu spüren. Musste fast doppelt soweit ins kleine Kino fahren, um den in einem spärlich besetzen Saal überhaupt sehen zu können.

    @Phuturist: Um “Mountains of Madness” ists echt mal unglaublich schade, der hätte so groß werden können. Hoffentlich kommt del Toro damit bei nem anderen Geldgeber unter. “Dark Tower” ab ich eh immer recht skeptisch gesehen, freu mich aber trotzdem, wenn da noch irgendwie was draus werden sollte.

    Antworten
  14. Dein Freund Bob

    @Claudia: Auch ich halte JJ Abrams für hoffnungslos überbewertet. Ausser der Grundidee zu Lost und dem Pilotfilm dazu hat der Mann nichts gemacht, was mich auch nur im Ansatz begeistert hätte.

    Antworten
  15. claudia

    @bullion: Habe gestern das Staffel-Finale der vierten Staffel von The West Wing gesehen, und das fand ich so toll, dass ich jetzt erst mal wieder Lust habe. Ich bin dann auf jeden Fall gepannt auf die letzten beiden Staffeln…

    Antworten
  16. Dein Freund Bob

    Wenn wir schon bei “Serien mit W sind” 😉 Schaut hier auch jemand The Wire? Hab jetzt angefangen und bin bei Folge 5. Finds sehr gut, tu mich aber noch echt schwer mit dem Dialekt, sogar mit Untertiteln. Da bleibt schon viel auf der Strecke, glaub ich, auch wenns wird mit der Zeit.

    Antworten
  17. Manu

    Haben die beide oben genannten Filme eingestampft oder? Wenn ja, springe ich in die Luft und rufe “Rettet die Bücher!” Geht mir schon bei “Song Of Ice And Fire” gehörig auf die Nerven, dass das nun jeder kennt, nur weils ne HBO Serie dazu gibt!
    Ich weiß, dass ich wohl in den Kommentaren eines Filmpodcasts ein wenig falsch damit bin…
    Bücher sind meiner Meinung nach immer noch “besser” als Filme…

    @J.J.Abrahms Dikusssion: Ich stimme dem “Überbewertet”-Tenor ein. Seine Ideen sind immer gut, die Umsetzungen meist nicht.
    Einzig durchgehend guter Film von ihm bisher: Star Trek.
    Mehr fallen mir nicht ein, die gut und von ihm waren.
    Die Serien, die er in Leben gerufen hat und die ich gesehen hab mag ich eigl alle. Fringe, Lost, Alias. Wie gesagt, hat er sie nur ins Leben gerufen und meist nach dem Pilot abgegeben.

    Antworten
  18. Eric

    @Claudia: Spielberg hat bei mir immer noch den “JAWS” Bonus und den hat er selbst mit “A.I.” und “Minority Report” noch nicht verspielt 😉

    Antworten
  19. claudia

    @Manu, ich sympathisiere mit Deinen Gefühlen, wenn plötzlich alle etwas kennen (wegen der Verfilmung), was man schon immer gut fand (wegen des Buches). Trotzdem: Bücher sind NICHT immer besser als Filme. So viele Filme basieren auf irgendwelchen Mistbüchern und werden durch die Verfilmung aufgewertet, nur ist uns das dann meistens nicht bewusst. Den direkten Vergleich ziehen wir meistens nur dann, wenn wir das Buch kennen und schätzen. Der umgekehrte Fall ist viel seltener, was den Gesamteindruck verzerrt. Gegenbeispiel etwa “Die Tür” (der Film, nicht übel, wie ich finde) und “Die Damalstür” (ein schreckliches Buch). Und “Mountains of Madness” wäre sicher toll geworden. Del Toro hat mich bisher noch nie enttäuscht…
    @Eric: Du bist halt treu. Das ist doch schön 😉

    Antworten
  20. Manu

    Ja. Stimmt, das Beispiel “Die Tür” – “Die Damalstür” ist wirklich ein abschreckendes Beispiel.
    Jedoch meinte ich eher “große” Produktionen (die ja dann meist auf einem erfolgreichen Buch – einer erfolgreichen Buchreihe – beruhen). Da ist es so, dass das Buch gut war und man nur noch eine massentaugliche Verfilung drauß machen muss.
    Siehe auch die Stieg Larsson Verfilmungen. Die waren weit weniger detailiert als die Bücher. Werden jetzt sogar noch mal mit einem neuen Cast für Amerika aufgewärmt. Bin zwar kein großer Fan davon, stören würde es mich als solcher jedoch.
    Klar, es wäre schön gewesen “Mountains of Madness” im Kino zu sehen. Jedoch KANN der Film nicht die Atmosphäre eines Lovecraftbuchs erzeugen. Das glaub ich nicht.

    Antworten
  21. Dein Freund Bob

    Hm, Bücher und Filme kann ich gut genug trennen, um da keinen Besser-schlechter-Vergleich ziehen zu müssen. Ist halt ein komplett anderes Medium und damit ein anderes Erlebnis und dank meines eher schlechten Detailgedächtnisses kann ich mit genügend Abstand auch über Änderungen zwischen Buch und Fulm gut hinwegsehen 😀

    Antworten
  22. Bene XVI.

    Detaillierter heißt ja nicht gleich besser, im Gegenteil. Ich finde, daß es die Stärke des Mediums Film ist/sein kann/sein sollte, das Wesentliche didaktisch zu reduzieren.

    Antworten
  23. Phuturist

    Ich bin stolz darauf völlig unbeachsichtigt eine lange Lovecraftdiskussion herbeigezaubert zu haben!

    Was ich noch gerne zu Manu und vielleicht auch zu Allgemein sagen würde: Als einmal im Kino ein Trailer zu der amerikanischen Stieg Larrson Verfilmung gezeigt wurde war ich mehr als begeistert. Ich hatte keine Ahnung worum es geht aber das war dennoch einer der besten Trailer die ich je gesehen habe. Ich finde nur für geistig territorialbeschränkte Amis Neuverfilmen ja mehr als albern, aber wenn die Film die europäische Version (welche ich nicht gesehen habe) so in die Tasche stecken wie der amerikanische Trailer den europäischen, dann begrüße ich das natürlich. Ich will ja nur sagen: Manu, vielleicht ist das gar nicht mal so schlimm!

    Antworten
  24. claudia

    @MFBob: Bitte berichte weiter über “The Wire”, wenn Du mehr gesehen hast. Würde mich interessieren. Klang gut bei den Flimmerfreunden, wobei Ben mir später gesagt hat, dass er die Serie eigentlich gar nicht so gut findet, aber “die anderen haben so viel geredet, da wollte ich nichts mehr sagen” (im Podcast). O-Ton Bernd, als ich ihm das erzählt habe: “Der Arsch.” 😀
    [Wie ihr seht, habe ich soeben mein Emoticon-Repertoire erweitert…]

    Antworten
  25. Manu

    @Phuturist: Ich gebe dir Recht, der Trailer sieht toll aus, der Film wird es hoffentlich auch. 🙂

    @TheWire Ist gut, kann man sich anschauen! (Achtung Untertreibung) 🙂

    Antworten
  26. Pimmelschnute

    Ich muss da doch nochmal Captain Future an die Karre springen. Wieso nimmt man gleich/ständig an, dass die US-Remakes für die geistig territorialbeschränkten Amis gemacht werden? Ist das nicht eigentlich ziemlich herablassend? Was sollte man sonst tun? Synchronisation? Dass das oft mehr schlecht als recht ist, wissen wir Deutschen doch selbst. Ich persönlich erleb es immer öfter mit, dass hier der O-Ton vorgezogen wird. Wir haben es aber noch leicht, weil die meisten von uns Englisch können. Ich schau meine Filme auch lieber im O-Ton. Aber wenns dann doch ne andere Sprache ist als Englisch, ist man wieder auf Untertitel angewiesen. Dass dir irgendwann auch mal nerven können, dürfte hier doch auch keiner abstreiten. Ich hab zuetzt auch lieber Dogdooth mit dt. Synchro geschaut anstatt auf griechisch.

    Und “wir” sind hier immer noch die Cineasten, die sich wirklich für Filme interessieren. Da muss man nicht so tun, als die breite Masse der Deutschen so viel elitärer ist als die der Amis.

    Und nur weil die Milleniumtrilogie schon einmal verfilmt wurde, heisst das doch nicht, dass Fincher das nicht noch viel besser kann. Der Zeitpunkt des Drehs ist doch kein Qualitätsmerkmal. Und wer weiss, Fincher ändert das Ende wohl auch noch ab. Dass er das kann, hat er bei Fight Club schon bewiesen.

    /rant

    Zu Brautalarm wurde übrigens noch eine 6 Minuten längere Unrated Fassung angekündigt. Noch mehr perverse Schweinereien! Yeah!

    http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=2829

    Antworten
  27. Manu

    Oh Gott, er ändert das Ende ab! Genau solche Dinge könnten mich zu einem Rant verleiten!
    – Es ist momentan jedoch Freitag 18.45h und ich viel zu gut gelaunt um zu ranten! Ich geh Bier trinken! Ade!

    Antworten
  28. claudia

    Bin auch gegen eine Generalaburteilung der Amerikaner als hirnlos. Allerdings habe ich nicht ganz so viel Verständnis für das amerikanische Nachdrehen ausländischer Erfolge. Dadurch wird eben auch die Filmkost ein ganzes Stück einheitlicher. Denn ein griechischer oder dänischer oder Hongkong-chinesischer Film sieht meistens doch etwas anders aus. Und die ausländischen Originale werden ja dann in den USA (bis auf wenige Ausnahmen) einfach gar nicht vermarktet. Ich selbst würde auch nicht ausschließlich amerikanische Produktionen schauen wollen (geschweige denn nur deutsche). Da schaue ich doch viel lieber immer mal einen Film in einer obskuren Sprachen mit Untertiteln an. Aber Du hast schon recht – wir sind ja auch die Cineasten. Es ist, wie es ist. Und zu Fincher habe ich inzwischen wieder etwas mehr Vertrauen (Benjamin Button war ein Tiefschlag). Ohnehin ist mir diese ganze skandinavische Krimi-Sache vollkommen egal.

    Antworten
  29. claudia

    Oh, Manu, Du mir auch. Damit ist es offiziell: Ich bin nicht alleine auf der Welt. Aber, halt: Was bedeutet der ironische Emoticon in Deiner Nachricht? Etwa dass… Oh mein Gott, schon wieder reingefallen
    ;( (ironisch traurig, geht das…?)

    Antworten
  30. Pingback: #291 – Taffe MädelsSneakpod | Sneakpod

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.