#282 – Passion/Side Effects/Smashed

Drei auf einen Streich…

Smashed in Side Effects

…haben wir diesmal in unserem Sneakfilmrepertoire. Stefan hat das Drama Passion gesehen, Robert den Soderbergh-Film Side Effects und Claudia die Alkoholikergeschichte Smashed. Das Konzert von Princessin Hans in der Pinken Bar war ein voller Erfolg und Christoph hat auf seiner Hochzeitsreise durch Neuseeland, Fiji und Korea nicht nur viele Reiseeindrücke gesammelt, sondern auch eine Unzahl an Filmen gesehen, die alle besprochen werden wollen. Ebenso muß nun auch endlich über den neuen Papst sinniert werden und für ein bißchen Tatort, Triathlon und Kinocast-Glückwünsche ist in dieser etwas längeren Folge auch noch Platz.

Hier die Information zu dem von Claudia erwähnten Buch zum Thema Antidepressiva:  Irving Kirsch, The Emporer’s New Drugs: Exploding the Antidepressant Myth (Basic Books, 2010)

Passion:

  • dt. Filmstart: 2. Mai 2013
  • Länge: 1:40 h
  • Genre: Drama, Thriller, Mystery
  • Regie: Brian de Palma
  • Darsteller: Rachel McAdams, Noomi Rapace, Karoline Herfurth

Punkte:
Stefan: 7,5/10

 

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen:

  • dt. Filmstart: 25. April 2013
  • Länge: 1:46 h
  • Genre: Drama, Krimi
  • Regie: Steven Soderbergh
  • Darsteller: Rooney Mara, Channing Tatum, Jude Law, Catherine Zeta-Jones

Punkte:
Robert: 7/10

 

Smashed:

  • dt. Filmstart: 9. Mai 2013
  • Länge: 1:21 h
  • Genre: Komödie, Drama
  • Regie: James Ponsoldt
  • Darsteller: Mary Elizabeth Winstead, Aaron Paul

Punkte:
Claudia: 8/10

Tausend Dank noch mal an Hans und Jörg!

Zur Website von Princessin Hans gehts hier.
Und das Album gibts hier: Because You Wouldn’t Play Tennis With Freddy 

In dieser Episode mit:
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

10 Gedanken zu „#282 – Passion/Side Effects/Smashed

  1. Pingback: #296: Geklaute orthopädische Schuhe | Kinocast

  2. Pingback: Run, Fatboy, Run (233) | Tonight is gonna be a large one.

  3. Pingback: Vorhersage Mittwoch, 24.04.2013 | die Hörsuppe

  4. bullion

    Ich finde eure Podcasts dürften ruhig öfter diese Länge haben. Schließlich habe ich pro Woche insgesamt gut 5 Stunden Arbeitsweg zu überbrücken und nun da ich wieder Laufen gehen, brauche ich ja auch was zum hören. Finde ich gut!

    Ansonsten schöner Reisebericht von Christoph und interessante Filmbesprechungen. Da höre ich mir selbst Papst und “Tatort” an… 😉

    Antworten
  5. Eric

    Stefan, haben wir den gleichen Film gesehen? Ich kann gar nicht verstehen, dass dir die eklatanten dilettantischen Fehler nicht aufgefallen sind. Der ganze Film war doch ein einziger Facepalm. Auswendig gelernte runtergeleierte Dialoge auf GZSZ Niveau, eine Kameraführung wie in Onkel Ottos Urlaubsvideo und das Drehbuch ist wahrscheinlich spontan am Set entstanden. Oder gib’s ehrlich zu: hast du bißchen was verschlafen? Kannst es ruhig sagen, es bleibt unter uns 😉

    Vielen Dank an das Sneakpod Team für die Geburtstagsgrüße. Wie ich gehört haben, gefallen euch auch welche von den alten Beiträgen (Nacktszenen 2009) 😉

    Antworten
  6. Eric

    Christoph, jeder Onkel Otto macht die gleichen Urlaubsfilme: Verwackelte langeweilige und viel zu lange Aufnahmen von Haufen von Steinen, die mal Gebäude waren. Und dann noch die vielen Einstellungen, die quasi “bewegte Fotografien” sind 😉

    Antworten
  7. sven komadina

    gerade eben mal smashed angeschaut. durch eure besprechung dieses streifens hatte ich zwar jetzt keine hohen erwartungen aber war gespannt wie mich der film wohl packen und mitnehmen wird. als er dann vorbei war wartete ich noch immer darauf gepackt zu werden aber vergebens. er ging mir in keiner minute unter die haut. blieb komplett an der oberfläche und ich fand auch das die dialoge , die musik und die charaktere null tiefgang hatten. ich erwischte mich sogar dabei wie ich einige male mein handy zur hand nahm um mails zu checken.
    nach meinem empfinden war smashed leider viel zu plump um wirklich unter die haut zu gehen.
    bekomme heute noch gänsehaut wenn ich an LEAVING LAS VEGAS denke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.