#296 – Frances Ha

Hipster aus New York übernehmen den Sneakpod

Frances Ha

… doch Stefan und Robert haben da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Frances Ha wird besprochen und hinterlässt uns zerrissen. Wir besprechen die beiden Kurzfilme zu Dir? und Waldesruh, empfehlen abermals das Kurzfilmfestival Shorts@moonlight und reden sehr ausführlich über Doping im Sport.

Frances Ha:

  • dt. Filmstart: 1. August 2013
  • Länge: 86 min
  • Genre: NewYorkFlic, Comedy, Romantik, Hipsterfilm
  • Regie: Noah Baumbach
  • Drehbuch: Noah Baumbach, Greta Gerwig
  • Darsteller: Greta Gerwig, Mickey Sumner, Adam Driver
  • Sneak am: 24. Juli 2013

Punkte:
Robert: 7/10
Stefan: 6,5/10

In dieser Episode mit:
avatar Robert Krüger Auphonic Credits Icon Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefan Giesbert
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

8 Gedanken zu „#296 – Frances Ha

  1. Kuh

    Frances Ha klingt gar nicht so uninteressant und kommt mal auf die Beobachtungsliste 🙂

    Mit Kurzfilmen kann ich hingegen eher wenig anfangen, weil sie halt *ba-dum-tss* kurz sind und für mich nur selten einen guten Aufbau hinbekommen. Die Shorts von Pixar sind ja auch meistens sehr nett, aber halt nur ein Bonus. Für die allein würd ich wohl nicht ins Kino gehen.

    Empfehlen würde ich an dieser Stelle “Dog Altogether” von Paddy Considine, der diverse Preise bekommen hat. Ich bin mir nicht sicher, ob er mir als eigenständiges Werk gefallen hätte, aber er ist ein verdammt gutes Beispiel dafür, wie man aus einem Kurzfilm einen Spielfilm macht. Heraus kam dabei “Tyrannosaur”, der wirklich fabelhaft ist. Der Film ist einfach eine Wucht… liegt bei euch auch rum 😛 (“Dog Altogether” ist da auch beim Bonusmaterial enthalten)

    Zur Dopingdiskussion… ich war doch etwas überrascht. Ich hätte nie gedacht, dass man beim Curling diverse Hilfsmittel überhaupt in Erwägung ziehen könnte. Was sollte man damit denn bezwecken? War aber insgesamt schön umfangreich und sehr interessant. Vielen Dank dafür 🙂

    Und ja, auch beim Fussball wird/wurde gedopt 😉

    Antworten
  2. Willems

    Ich bin noch mitten im Hören, aber bevor ich´s vergesse.

    Das Zitat war aus Lethal Weapon und ja beim Fussball wird (wie von Kuh schon bemerkt) gedopt und natürlich auch geprüft. Im Sommermärchen von Sönke Wortmann sieht man doch wie sich (glaub) Oliver Neuville tierisch dran stellt um nur ein paar Tröpfchen rauszupressen und der Doping-Typ auch mit aufs Klo geht.

    So, weiter hören…

    Antworten
  3. sprity

    Kein Doping im Fußball ist wirklich eine Verschwörungstheorie. Es heißt halt allgemein, dass es nichts bringen würde, aber das ist natürlich Quatsch.
    Meines Wissens werden auch im Profifußball bei jedem Spiel Spieler zur Dopingprobe ausgelost und es werden auch Spieler erwischt.
    In Italien gab es in den 90ern z.B. unter anderem bei Juventus Turin einen größeren Skandal mit systematischem Doping. Auf der Kundenliste von Fuentes standen auch Fußballer und dann gab es den Vorfall von Maradona bei der WM mit Kokain.

    Gibt hier auch einen ganz netten Blog zu der Problematik: http://www.fussballdoping.de/

    Antworten
  4. Christian

    Um es böse zu sagen: So wie Frances im Film lange Zeit den Traum träumt, Tänzerin zu werden, so träumt Ihr ja wahrscheinlich weiterhin den Traum, einen guten Podcast zu machen. Soweit ich das nach dieser Ausgabe beurteilen kann, seid Ihr alle drei in der gewählten Tätigkeit nicht gut.

    Antworten
          1. claudia

            Was’n hier los? Streitet Ihr Euch schon wieder? Ab ins Bett und kein Fernsehen mehr 😉 – Lieber Christian, danke fürs Feedback. Da zumindest ich die nächsten dreißig Jahre noch nichts vorhabe, würde ich vorschlagen, wir bleiben dran. Vielleicht wirds ja doch noch irgendwann was mit dem guten Podcast – oder es dreht zumindest irgendwann jemand einen Film über unsere vergeblichen Versuche 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *