#300 – Elysium

Gerettet im letzten Moment!

Elysium

Hörer Manu ist eingesprungen und ersetzt in der Folge 300 die vier Sneakpodherren. Gemeinsam mit Claudia (und Kater, Fliege und Nachbar Eike) hält er die Stellung und bespricht Elysium sowie die Sommerblockbuster 2013 im Allgemeinen. Dann geht es um 12 Monkeys und um Filme, die sich (vielleicht) für das Podcastbesprechungsformat nicht so gut eignen, zum Beispiel We Need to Talk About Kevin und Die Jagd. Claudia und der Restsneakpod bedanken sich herzlich bei Manu für den heldenhaften Einsatz!

Elysium:

  • dt. Kinostart: 15. August 2013
  • Länge: 109 min
  • Genre: Sci-Fi-Action-Materialschlacht mit marxistischer Botschaft
  • Regie und Drehbuch: Neill Blomkamp
  • Darsteller: Matt Damon, Jodie Foster, Sharlto Copley

Punkte:

Claudia: 7/10
Manu: 7/10

In dieser Episode mit:
avatar Manu
avatar Claudia Nördinger
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

9 Gedanken zu „#300 – Elysium

  1. bullion

    Wieso jetzt eigentlich keine Videofolge? 😀

    Gratuliere euch dennoch zur 300 und danke an Claudia und insbesondere Manu für den Einsatz. Wer solche Hörer hat, braucht keine Freunde. Oder so ähnlich. Zur 600 will ich aber wieder eine Videofolge!

    Antworten
    1. dr. claudia

      Vielen Dank, lieber bullion! 😀 Öhm. Verschwenderisch wie wir sind, leisten wir uns sogar zusätzlich (!!!) zu solchen Hörern Freunde – obwohl wir die (wie du ganz richtig feststellst) eigentlich nicht mehr bräuchten. Videofolge zur 600sten könnte klappen. Wir wollen nämlich erst dann wieder eine Videofolge machen, wenn wir die schönheitschirurgischen Eingriffe hinter uns haben, durch die wir alle nach dem Vorbild großer Filmpersönlichkeiten umgestaltet werden. Lass dich überraschen …

      Antworten
  2. Sven Komadina

    hallo ihr lieben Leutz vom sneakpod Team

    gerade eben eure 300. folge mit Spannung und einem Lächeln verfolgt und muss sagen : ich höre euch wirklich gern zu.

    wollte jedoch auch noch eben meinen Senf zum Thema Brad Pitt abgeben denn meiner Erinnerung nach habt ihr mindestens zwei wirklich gute Filme nicht aufs Brad Pitt plus Konto ( in denen er auch wirklich gut agiert hat ) verbucht
    ich werde einfach mal in den Raum

    – der seltsame fall des Benjamin Button
    – sieben
    – Snatch

    Und Hey nicht zu vergessen FIGHT CLUB

    das musste ich loswerden.
    🙂

    Antworten
    1. dr. claudia

      Hi Sven, bei “Sieben” und “Fight Club” stimme ich dir zu – allerdings fallen die für mich beide in die Kategorie “die Zeit, als von Brad Pitt Aufregendes zu erwarten war” (also schon länger her). Es ging mir ja nicht darum zu sagen, dass Brad Pitt nichts kann, sondern dass er schon eine Weile nicht mehr so viel Interessantes macht. “Benjamin Button” übrigens für mich schlimmer Murks und ein übler Fincher-Fehltritt (Mir ist klar, dass du mir da nicht zustimmen wirst …). Allerdings ist mir selbst auch noch ein Film eingefallen, der meiner eigenen These widerspricht und den ich für vollkommen unterschätzt halte und zwar Jesse James. Und Moneyball habe ich ja nach wie vor nicht gesehen. Also wer weiß … Vielen Dank jedenfalls für deinen Kommentar!

      Antworten
      1. Kuh

        Manchmal find ichs fast ein wenig unheimlich, wie deckungsgleich wir sein können.

        Sieben und Fight Club sind super, wobei Fight Club für mich sogar einer der wenigen wirklich perfekten Filme ist. Ben Button würd ich nicht unbedingt als Murks bezeichnen, aber irgendwie war er schon… naja, nicht so gut. Jesse James find ich ebenfalls sehr sehr stark und Moneyball hab ich auch immer noch nicht geschaut. Wollt ich nur mal so gesagt haben.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *