#307 – Paulette

Drogendealer…

Die Zuckerbäcker vom Sneakpod

…gibt es nicht nur im Online Modus von  GTA V, sondern auch in der französischen Drama-Komödie Paulette, die unser heutiger Aufhänger zu einer Vielzahl von Themen ist. Robert erzählt vom diesjährigen BCB, Christoph hat in der Oper geschlafen und Matrix 2 wird wahrscheinlich nicht mehr von Louis C. K. auf die Schippe genommen. Und wenn wir Homeland richtig verstanden haben, gilt Schlag den Raab nicht als Folter. Klärt uns auf, wenn Ihr es anders seht!

Paulette

  • dt. Kinostart: 18. Juli 2013
  • Länge: 87 min
  • Genre: Komödie, Drama
  • Regie: Jérôme Enrico
  • Darsteller: Bernadette Lafont, Carmen Maura

Punkte:

Christoph 6,5/10

In dieser Episode mit:
avatar Robert Krüger Auphonic Credits Icon Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Christoph Perner
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

9 Gedanken zu „#307 – Paulette

  1. bullion

    Paloma! Äh, “Homeland” natürlich…

    Was Christophs Einwände gegen die Serie angeht, so sind mir diese damals nicht so stark aufgefallen. Ich fand die Serie toll. Sie basiert auf einer israelischen Miniserie namens “Hatufim – Prisoners of War” und zeigt den Terrorkampf natürlich aus Sicht der USA, dies meiner Meinung nach aber durchaus differenziert. Speziell der Charakter von Claire Danes ist ein schönes Bild für die Paranoia und den Aktionismus der Post-9/11-Ära. Letztendlich habe ich aber auch nicht versucht mehr hinter der Serie zu sehen, als sie eigentlich ist: Spannendes Serienkino mit einer “Firefly”-Darstellerin. Was will man mehr?

    Antworten
  2. Eric

    Beim ersten Check für FORTSETZUNGFOLGT fand ich HOMELAND nach den ersten 2 Folgen auch gar nicht so gut. Erst als ich der Serie noch eine Chance gegeben habe und etwa so ab der 4./5. Folge hat sie mich gepackt. Ich finde auch, daß die Serie alles andere als patriotische Kacke ist. Am Anfang wird es zwar extrem patriotisch dargestellt, aber nur um dann später die US Sicht des Weltgeschehens erheblich zu hinterfragen. (PS: Die zweite Staffel war schon nicht mehr ganz so gut, wie die erste, aber imme rnoch sehenswert)

    Antworten
    1. templeton peck

      wenn man sich Homeland auf der nicht politischen Ebene nähert und sich auf die Charaktere die verkörpert werden einlässt , ist sie eine Serie die einen schon fesseln und packen kann. zum andern ist hier der überzogene Patriotismus sehr kritisch verwendet worden und würzt eher die Story zusätzlich. meiner Meinung nach nicht als Message an die Zuschauer zu verstehen.

      Antworten
  3. BjörnHH

    Robert, Du sprichst mir aus dem Herzen, was Spoiler in Podcasts angeht!

    Ich bin jetzt beim Breaking-Bad-Gucken am Ende der 2. Staffel, und es erscheint mir fast unmöglich, das Ende zu erreichen, ohne dass ein neunmalkluger Podcaster alles verrät.

    Tja, so ist es im Netz leider manchmal. “Herr Lehrer, ich weiß was!”

    Antworten
    1. Robert

      Geht mir auch so. Ich weiß leider scheinbar auch schon zu viel über das Ende als das ich es noch vorbehaltlos auf mich zukommen lassen könnte. Man muss teilweise schon einen flotten Finger auf der Pausentaste hinlegen, selbst in Podcasts die eigentlich ganz andere Themen als Serien oder Filme behandeln.

      Antworten
        1. Kuh

          Ich bitte um ein kleines Fazit in der nächsten Ausgabe 😛

          Würde auch gerne mal wissen, wie du den Soundtrack findest. Bei allen Besprechungen und Reviews wird der irgendwie immer ziemlich missachtet, für mich war der aber ein essentieller Bestandteil der Serie. Ich übertreibe und hype echt nicht gern, aber was Dave Porter da fabriziert hat, ist einfach nur umwerfend. Dead Freight, Baby’s Coming, Gas Can Rage, Searching for Jesse, Aztek, To’hajiilee, Crawl Space etc. hör ich ständig. Diese Überdosis an Adrenalin und Intensität kann man in Audioform kaum besser ausdrücken 😛

          Antworten
  4. phuturist

    Ich vermute den Film werde ich überspringen.

    Hmm ich erinnere mich gar nicht mehr daran, dass in der Folge über Schlag Den Raab gesprochen wurde. Ich hoffe positiv. Die Sendung ist wirklich das einzige was ich mir im Fernsehen anschaue.

    Matrix 2 und 3 sind aber wirklich gruselig enttäuschende Filme, nicht nur weil die Offenbarung von Teil 1 bereits offenbart ist, sondern einfach weil sie schlecht sind. Völlig computeranimierte Martial Arts Szenen jucken mich nunmal auch nicht die Bohne. Aber ich war noch jünger als ich die Nachfolger sah, wer weiß. Vielleicht sollte ich sie mal wieder sehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.