#317 – Podwichtelepisode (II) – (Hobbit 2, Disconnect, Sightseers)

Wir freuen uns, beim Podwichteln mit dabei zu sein und präsentieren hiermit die 2. Podwichtel Sneakpod Folge mit besten Grüßen nach Frankfurt.

Der Hobbit 2 - Smauks Einöde

WICHTIG (Hinweis/Gruß vom Sneakpod): Unsere freundlichen Wichtel hatten natürlich alle Freiheiten und podcasten ganz nach eigenem Belieben (richtig so!). Deshalb wird diesmal über die Handlung der besprochenen Filme etwas mehr erzählt, als ihr das vom Sneakpod gewohnt seid. Wie ihr wisst, ist die Spoilerfrage ja eine im Sneakpodumfeld ohnehin immer wieder heiß diskutierte … Daher als allgemeiner Begleithinweis: Wer Angst hat, zu viel zu erfahren, sollte die Podwichtelfolge eventuell erst anhören, nachdem er/sie die Filme selbst gesehen hat. Ansonsten alles wie sonst auch: Ihr wisst selbst, was am besten für euch ist 🙂 – fröhliche Feiertage euch allen und ganz liebe Grüße an die Wichtel!

Nicht in der Sneak, aber dafür bereits am ersten Tag sehen wir den 2. Teil des Hobbit. So richtig erinnern können wir uns nicht mehr, was im ersten Teil so passiert ist, aber wenn man den 2. gesehen hat, wird einem auch wieder klar, dass die Handlung nicht im Vordergrund steht, sondern vielmehr die Bilder die Jackson erzeugt und wir kommen zu dem Schluss, dass das eigentlich auch ausreicht.
In einer richtigen Sneak dagegen hat Chris Disconnect gesehen. Ein dann doch eher ernster Film, der auch als Drama angekündigt wird, und der mit verschiedenen Handlungssträngen, die am Ende zusammengefügt werden, auf Gefahren aus dem Netz aufmerksam machen will. Aktueller denn je und mit einer Riege von Schauspielern, die einen guten Job machen.
Um unseren letzten Film zu besprechen, fehlen uns so ein wenig die richtigen Worte. Skurril ist ja zumeist eher positiv behaftet, aber etwas Besseres will uns wirklich nicht einfallen. Sightseers beschreibt die sehr ungewöhnliche Reise zweier sehr ungewöhnlicher Menschen durch England. Leichen pflastern ihren Weg und die Parallelen zu Filmen wie Natural Born Killers sind nicht von der Hand zu weisen. So richtig glücklich sind wir jedenfalls nicht mit dem Film. Aber so richtig unglücklich auch nicht…
Und dann sprechen wir noch über die Film- und TV-Gewohnheiten zu Weihnachten.
Und dann möchten wir noch allen Podcasthörern und Podcastmachern ein frohes Weihnachtsfest wünschen!

In dieser Episode mit:
avatar Podcastwichtel
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

6 Gedanken zu „#317 – Podwichtelepisode (II) – (Hobbit 2, Disconnect, Sightseers)

  1. Kuh

    Was, Claudia ist jetzt mit Martin zusammen? Hat sie nicht erst jemand anderen geheiratet? 😛

    War trotz der fremden Stimmen doch eine ganz unterhaltsame Sendung, auch wenn mir zum Hobbit ein wenig zuviel zur Handlung gesagt wurde. Und als die Miez geschnurrt hat, tat es ja fast in den Lauschern weh 😛

    Gesehen hab ich den 2. Hobbit noch nicht, aber dass der wohl besser als der 1. ist, deckt sich ja in etwa mit dem Rest, den ich so mitbekommen habe. “disconnect” hab ich dafür auch gesehen und fand ihn trotz kleiner melodramatischer Momente ziemlich stark. Ich finds nur schade, dass diese Internetsache als Hauptthema in den Vordergrund gerückt ist – und das irgendwie in den meisten Rezensionen. Im Grunde ging es doch gar nicht so wirklich darum, dass das Internet böse ist und man auf seine persönlichen Inhalte aufpassen muss (was man natürlich soll!). Viel größer ist imho das dargestellte Problem, dass die handelnden Personen den Zugang zueinander verloren haben – daher doch auch der Titel des Films. Sei es jetzt das junge Ehepaar oder der Anwalt mit seinem Sohn. Sie haben sich voneinander zu stark distanziert, was ja nun kein neues Thema ist – das Internet selbst ist daran eher weniger Schuld. Insgesamt aber ein sehr überzeugender Film. Schade, dass der kaum Beachtung gefunden hat 🙁

    Antworten
  2. templeton peck

    ähm ich kann nur sagen das ähm ja und ähm hobbit und so ähm ähm bla …..
    schrecklich. wer hat der dame erlaubt ans micro zu treten?
    ähm ähm ähm

    Antworten
    1. dr. claudia

      Hey, Mr. Peck, kein Rumgetrolle gegen unsere Wichtel! Gerade zu Weihnachten Kritik bitteschön nur nett verpackt, mit Schleife und so …

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.