#338 – Paris um jeden Preis/Enemy

Sorry, Jake, es ist die Woche der Stöckelschuhe …

Enemy

Conchita hat es sicher schon drauf, Robert, Stefan und Claudia müssen das Laufen noch ein wenig üben und in beiden Sneakfilmen der Woche kommen hochhackige Schuhe an zentraler Stelle zum Einsatz: In Paris um jeden Preis geht es auf Highheels durch die Wüste, während in Denis Villeneuves rätselhaftem Enemy eine Spinne einem Pfennigabsatz zum Opfer fällt. Zusätzlich besprechen wir den aktuellen Film Fruitvale Station sowie Fack ju Göhte und Her. In der Sektion Hörerfragen geht es um das Genre, das wir für unseren eigenen Film (oder einen Film über unser Leben) wählen würden, und den Unterschied zwischen Natalie Portman und Keira Knightley.

Paris um jeden Preis:

  • dt. Kinostart: 22. Mai 2014
  • Länge: 95 min
  • Genre: Migrantendrama oder -komödie
  • Regie: Reem Kherici
  • Darsteller: Reem Kherici, Cécile Cassel, Tarek Boudali
  • Sneak am: 14. Mai 2014

Punkte:
Claudia: -/10
Robert: 6,5/10
Stefan: 6,5/10

Enemy:

  • dt. Kinostart: 22. Mai 2014
  • Länge: 90 min
  • Genre: Mystery-Psycho-Thriller
  • Regie: Denis Villeneuve
  • Darsteller: Jake Gyllenhaal, Mélanie Laurent, Sarah Gadon
  • OV-Sneak am: 12. Mai 2014

Punkte:
Claudia: 8,5/10
Robert: -/10
Stefan: -/10

In dieser Episode mit:
avatar Stefan Giesbert
avatar Robert Krüger Auphonic Credits Icon Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Claudia Nördinger
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

4 Gedanken zu „#338 – Paris um jeden Preis/Enemy

  1. Dirk

    Jetzt bin ich beruhigt, ich bin offensichtlich nicht der einzige, der Schwierigkeiten hat Portman und Knightley auseinander halten kann 🙂
    Ich hatte echt eine komische Erkenntnis- und Seherfahrung bzgl. dieser beiden. Ich kenne mich in Star Wars nicht aus, ich habe, glaube ich keinen der Filme je vollständig gesehen, was sicher mit eine Rolle spielte.
    Hin und wieder habe ich Ausschnitte gesehen, z.B. Episode 1. Ein einer Stelle flieht da die Prinzessin zusammen mit Anakin (so mein Verständnis der Szene) – hier habe ich also die Prinzessin (gespielt von Portman) gesehen, Später sucht Anakin die Prinzessin und trifft dabei aber auf deren Zofe. Diese erzählt, dass die Prinzessin nicht da sei – hier habe ich nun die Zofe gesehen, die von Knightly gespielt wurde. Ich dachte aber es sei dieselbe Schauspielerin wie die Prinzessin und sie verstecke sich nur als Zofe. Erst Jahre später kam plötzlich die Erkenntnis, dass es zwei verschiedene Schauspielerinnen waren und auch zwei Rollen und kein Verstecken als andere von statten ging. In gewisser Weise war dies ein Schock.

    Zur anderen Frage: Wenn ich könnte (was ich definitiv nicht kann), würde ich (ähnlich wie Stefan) einen mystischen Film drehen wollen, vielleicht auch mit Thrillerelementen. Ein Film der sich dem Zuschauer nicht sofort erschließt. Etwas in Richtung David Lunch vielleicht oder nach der Beschreibung von Claudia, Enemy.
    Zu Claudias Ergänzungsfrage: Ich denke im allgemeinen ist so ein Leben im Ganzen ziemlich uninteressant – zumindest für andere. Es enthält eben viel Alltag. Eine Möglichkeit könnte sein, Punkte im Leben zu finden, die zusammenhängen und einen dramaturgischen Bogen bilden. Zweite Möglichkeit: Einzelne Ereignisse herausnehmen – dann würde es bei mir wohl zu einem Drama reichen.

    [Achja und dann muss ich noch eine kleine Nebensächlichkeit (diese Nebensächlichkeiten machen unter anderem, dass ich den sneakpod so gerne höre) kommentieren, weil ich dabei lächeln musste: Nämlich die Bemerkung von Claudia, dass sie eine Mail bekommen hat, wie sie zu einem Doktortitel kommt und das nachdem sie ihn bereits hat. Ich musste lächeln, weil es mir genau so ging. Ich habe so eine Mail auch _danach_ bekommen, dachte mir auch, warum habe ich mir jetzt die 5 Jahre lang den Stress angetan. Und beim Hören dachte ich mir: Diese Mailschreiber scheinen ziemlich doof zu sein oder meinen sie man bräuchte noch einen zweiten?]

    Antworten
    1. dr. claudia

      Hm, ich ging eigentlich davon aus, dass die nur zufällig mich erwischt haben, aber wenn die E-Mail Dich auch nach erfolgreicher Verdoktorung erreicht hat, dann gibt es da vielleicht doch einen Zusammenhang. Dann sollten die vermutlich ihr Geschäftsmodell überdenken … 😉

      Antworten
  2. bullion

    Ich glaube ihr müsst mal über das Wetterpod-Spinoff nachdenken, denn Stefan hatte mit seiner 30°C-Vorhersage völlig Recht! 😀

    Leserfrage: Wenn ihr im Lotto gewinnen würdet und nie mehr arbeiten müsstet, was würdet ihr mit eurer vielen Zeit anfangen? Jeden Tag ein Sneakpod? Der Aufbau eines Podcastimperiums? Ein Buch schreiben? Die Welt verbessern? Einen Film drehen? Eine Bar aufmachen? Die Möglichkeiten sind endlos (und nein, dass ihr nur noch faul rumliegen würdet, glaube ich natürlich nicht!) 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Dirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.