#359 – Wish I Was Here/The Equalizer/Who Am I

Garden State, 10 Jahre später, nur nicht so gut …

WishIWasHere

Oder gibt es doch etwas gänzlich Neues zu entdecken in Zach Braffs Wish I Was Here? Darüber sowie über den Film Monsieur Claude und seine Töchter sprechen Claudia und Marc im Podcast im Podcast. Zusätzlich liefert Claudia als Add-on zu Bob und Stefans Besprechung von The Giver in Folge #357 eine Kurzrezension der Romanvorlage von Lois Lowry nach. In der Podcastrahmenhandlung geht es um die Filme The Equalizer und Who am I sowie den Wiesbadener Tatort dieser Woche. Anschließend plaudern Stefan und Robert noch ein bisschen über die vergangene Berlinreise, die Hochzeit von Willems, sowie die Deutsche Meisterschaft der Discofox-Formationen an der Stefan teilgenommen hat und natürlich die Ironman-Weltmeisterschaft, die dieses Jahr von Sebastian Kienle gewonnen wurde.

Wish I Was Here:

  • dt. Kinostart: 9. Oktober 2014
  • Länge: 106 min
  • Genre: Familien-Drama-Komödie
  • Regie: Zach Braff
  • Drehbuch: Adam J. Braff, Zach Braff
  • Darsteller: Zach Braff, Kate Hudson, Joey King, Pierce Gagnon, Alexander Chaplin, Josh Gad
  • OV-Sneak am: 15. September 2014

Punkte:
Claudia: 6,5/10
Marc: -/10
Robert: -/10
Stefan: -/10

In dieser Episode mit:
avatar Robert Krüger Auphonic Credits Icon Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefan Giesbert
avatar Claudia Nördinger
avatar Marc
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

7 Gedanken zu „#359 – Wish I Was Here/The Equalizer/Who Am I

  1. Willems

    @Stefan: Ich kann nur nochmal sagen, ihr wart eine echte Bereicherung für unsere Hochzeit. Vielen Dank nochmal! 🙂

    P.S.: Ihr hab den falschen Blog verlinkt, aber ist ja eh egal, da er nur noch ein Leben im Verborgenen fristet. 😉

    Antworten
  2. Stefan

    Ich ändere das gleich mal ab, aber leider ist er ja im Verborgenen…
    Kennt jemand einen RSS Reader, dem ich Seiten zu werfen kann, die ein Passwortschutz haben?

    Antworten
    1. Robert

      Kommt drauf an wie der Zugangsschutz implementiert ist. Wenn das nur über .htaccess gemacht ist, müsste es vielleicht gehen wenn man die Credentials im URL mitgibt. Das ist natürlich alles andere als sicher für die Zugangsdaten, da die komplett unverschlüsselt übertragen werden – wenn die Seite kein SSL hat ist das aber ohnehin so..
      Das sieht dann etwa so aus:

      http://username:password@www.mydomain.de/rss/

      mehr dazu hier:
      https://developer.mozilla.org/en-US/docs/Web/HTTP/Basic_access_authentication

      Antworten
  3. BjoernHH

    Erstmal zu “Who am I”:
    Es war schon ein guter Film. Aber bin ich der einzige, den es so nervt, dass dieser Film sich so sehr bei Fight Club oder Die Üblichen Verdächtigen usw. bedient? Einmal taucht sogar ein Fight-Club-Poster auf. Also durchaus selbstironisch.
    Und dann kommt noch dazu, dass das musikalische Hauptthema in den ruhigeren Momenten so dicht dran ist an “Hand covers bruise”, dem ersten Stück aus “The Social Network”, dass Trent Reznor von Nine Inch Nails eigentlich eine Abfindung bekommen müsste.
    Aber wie gesagt: trotzdem schön, dass auch “die Deutschen” sich mal trauen, so einen Film zu machen.

    Eine Frage zur Astor Film Lounge: Kommt dann auch während des Films ein Kellner und steht vor Dir rum und bringt Getränke und bedient andere Zuschauer? Das wäre ja was für mich, da würde das Pöbeln losgehen. 🙂

    Antworten
    1. Robert

      Zur Astor: Nein, 🙂 die Kellner laufen nur während der Werbung und Trailer rum, nehmen einmal Bestellungen auf, liefern den Kram an den Platz und dann kommt nochmal so eine Light-/Laser-Irgendwas-Show und dann geht’s los – ab da läuft keiner mehr rum.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu BjoernHH Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.