#471 – Nocturnal Animals

Die Nacht ist kalt und klar …

… und wir sind wach und (Hand aufs Herz!) viel zu stylish, um traurig zu sein. Warum es in Nocturnal Animals zwar mindestens ebenso elegant zugeht, aber trotzdem alle schlecht drauf sind, erklärt euch Claudia in ihrer Bejubelung von Tom Fords aktuellem Meisterwerk leider nicht. Aber irgendwas erzählt sie natürlich trotzdem. Ebenfalls auf dem Programm stehen das charmante Indiefilmchen Rogue One: A Star Wars Story und der Frankfurter Tatort, den wir nur mit vereinten Kräften bewältigen konnten. Während Feuchtgebiete Stefan dazu bringt, sein Home-Sneak-Experiment zu überdenken, sorgen bei Bobs Besprechung von In Flagranti vor allem die multiplen Titel des Filmes für Verwirrung. Bevor der Sneakpod seine Sorgen in einer Runde PodÄppler ertränkt, erfahrt ihr, was in den vergangenen Wochen mit den Kapitelmarken los war und warum der faule Zauber mit den variablen Bitraten bei unzureichenden technischen Voraussetzungen jetzt auch schon wieder vorbei ist. Brave Konsumenten, die wir sind, machen wir abschließend noch Werbung für das Solitärspiel Cards (von Huch & Friends) und diskutieren die Vor- und Nachteile des Kochhaus-Konzeptes.

Nocturnal Animals

  • dt. Filmstart: 22. Dezember 2016
  • Länge: 116 min
  • Genre: Thriller-Drama-Thriller
  • Regisseur: Tom Ford
  • Drehbuch: Tom Ford, Austin Wright
  • Schauspieler: Amy Adams, Jake Gyllenhaal, Michael Shannon, Aaron Taylor-Johnson, Isla Fisher, Laura Linney

Punkte:
Stefan: -/10
Robert: -/10
Claudia: 9/10

In dieser Episode mit:
avatar Stefan Giesbert
Kartenspieler
avatar Robert Krüger
Biertrinker
Auphonic Credits Icon Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Claudia Nördinger
Nocturnal Animal
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

16 Gedanken zu „#471 – Nocturnal Animals

  1. kuh

    Wieder einmal (welch Überraschung) geh ich mit der lieben Claudia konform. Nocturnal Animals haut ziemlich rein. Was ich besonders fand, war die Spannung, die sich aus dem Manuskript ergibt. Filme sind ja Make Believe und Spannung ergibt sich aus der Angst um liebgewonnene Charaktere. Wenn man weiss, dass eine Gefahr nicht real ist und man keine Konsequenzen fürchten muss, funktioniert eine Geschichte nicht wirklich. Bei dieser Fiktion in der Fiktion wollte ich aber unbedingt wissen, wie es weitergeht und was das bedeutet. Was will Susans Ex ihr damit sagen? Will er ihr überhaupt etwas damit sagen? Und dann dieses Ende… huiuiui. Brilliant.

    Zusammen mit Arrival 2 Highlights in kurzer Zeit mit Amy Adams, die etwas im Kopf hinterlassen. Der letzte Film mit ihr, der so etwas erreicht hat, war glaub ich Doubt…

    Passengers ist übrigens ziemlich scheisse. Die Trailer verschweigen das, worum es in dem Film eigentlich geht… das allein fänd ich nicht mal so schlimm. Man wird ja gern überrascht. Aber das, worum es wirklich geht, wird im Film kaum erforscht. Der hätte so leicht so viel interessanter sein können und der letzte Akt bricht dem ganzen dann noch das Genick. Meh.

    Antworten
    1. Matt

      zumal der “Twist” eine Weile in der imdb-Synopsis zu dem Film stand, bevor ihn jemand entfernt hat. Da hatte ich ihn aber leider schon gelesen :-/

      Antworten
        1. Matt

          Ich hab ihn nicht gesehen.

          Hat mich irgendwie gar nicht interessiert
          und nachdem ich den Twist kannte sogar noch weniger.

          Antworten
    2. claudia

      Hallo Stefan, schön von Dir zu hören – und schön, dass wir uns mal wieder ziemlich einig sind 🙂 Arrival habe ich ja leider im Kino (in der OV) verpasst, was mich wirklich deprimiert, aber werde ich auf jeden Fall so bald wie möglich nachholen. Jedenfalls läufts nicht schlecht für Amy Adams … Bei mir hat sich “Nocturnal Animals” übrigens so festgesetzt, dass ich nicht nur viel drüber nachgedacht, sondern vorgestern Nacht auch noch geträumt habe, ich sei mit Jake Gyllenhaal im Kino, was übrigens sehr angenehm und nett war. Dieses Lächeln …! War wohl eher der Edward des Films, nicht der Tony … Allerdings ein absolut jugendfreies Traumereignis, nur um das mal zu betonen … 😉

      Antworten
      1. kuh

        Arrival erscheint ja leider erst im Mai auf DVD/Blu-ray, sonst wäre das was für deinen Geburtstag gewesen (ich brauch noch deine Adresse! 😛 ) – aber sehenswert ist der wirklich wirklich wirklich, aber das brauch ich dir ja nicht zu sagen 😉

        Und solche Träume hab ich nie 🙁 (Nicht, dass ich mit dem Jake ins Kino möchte, da gibts andere Kandidaten 😀 )

        Antworten
  2. Eric

    Hallo Claudia,

    tolle Rezension zu NOCTURNAL ANIMALS! Du hast verschiedene Punkte herausgearbeitet, die mir so noch gar nicht bewusst waren. Das macht den Film für mich nochmal eine Ecke besser. Was mich noch interessieren würde: Hör mal bei uns in den Spoilertalk zu Nocturnal Animals rein. Ich ware auf deine Meinung zu meiner These gespannt 😉

    Antworten
    1. claudia

      Hallo Eric, “noch ne Ecke besser” als 10 Punkte? 😉 Bin gespannt auf Euren Spoilertalk – werde ich mir auf jeden Fall anhören. Danke für den Hinweis (und für das Lob, natürlich) 🙂

      Antworten
  3. Eric

    Thema Podcast Technik: Downcast *könnte* auch m4a Dateien abspielen.
    Beim abonnieren gibt es aber keine Auswahl welches Format, sondern man abonniert das Format, das bei iTunes als Standard eingetragen ist. Deswegen geht leider nur das mp3. Wenn man M4A möchte, müsste man von Hand den feed in die App eintippen.

    Antworten
    1. Robert

      Das ist ein alt-bekanntes iTunes-Problem in iTunes ist Podcast=Feed – da hat man keine Wahl. Man müsste also Sneakpod (MP4) und Sneakpod (MP3) (…) als unterschiedliche Podcasts einreichen. In Bezug auf Charts, Bewertungen und einheitlicher Repräsentation hat das sehr unschöne Folgen und das sollte man sich daher dringend sparen. Im iTunes ist also, aus Gründen maximaler Kompatibilität natürlich der MP3-Feed hinterlegt.

      Wenn du es scheust den Feed-URL von Hand rein zu Copy-Pasten (zugegeben nicht gerade bequem, aber natürlich eine Option) dann ist der bessere Weg der Subscribe Button.

      Dazu auf dem Handy hier her surfen und den großen “Abonnieren”-Button in der Sidebar (auf’m Handy muss man dafür ggf. etwas weiter runter scrollen) klicken. Der Button versucht dann jeder Betriebssystem/Client-Kombination die er kennt den besten Feed anzubieten. Auf iOS/Downcast müsstest du damit aktuell beim MP4 landen. Kann ich jedoch gerade nicht testen, da ich jetzt nicht extra dafür Downcast kaufen will.
      In einem zukünftigen Release sollen die User den Feed auch manuell auswählen können.

      Antworten
  4. Christian

    Hi,

    der FAZ Artikel beschreibt es ja wirklich gut, dass war wirklich große Grütze. Wenn ich mich schon zwischendurch frage, ob euer Lokalpatriotismus wohl ausreicht um dem Ganzen doch etwas abzugewinnen, dann sagt das ja schon vieles.
    Da gab es wirklich kaum etwas was nicht genervt hat, vor allen Dingen aber – wie es der Artikel schon sagt – das liegen lassen von Handlungssträngen.

    Ich wünschte ich müsste nicht fast zwanghaft Sachen zu Ende schauen, die ich einmal begonnen habe… so hab ich mich durchgequält.

    Und ich glaube heute muss ich die Lokalpatriotismusmaschinerie auf vollen Touren fahren lassen, denn was da aus Köln angekündigt ist, dass klingt mindestens genauso schlimm, wenn nicht noch schlimmer…

    Antworten
    1. Robert

      Hab Köln gestern leider nicht gesehen, hab aber eben eine Diskussion unter den Arbeitskollegen gehört wo der Tenor war dass am Ende nicht so schlimm gewesen sei wie Frankfurt in der Vorwoche.

      Antworten
  5. Christian

    Insgesamt mag das sein, alles was in Frankfurt rum um die Polizei – Jandl/Gesang/etc – genervt hat viel hier weg.
    Aber grundsätzlich finde ich, dass wenn man auch in einem Film rausgeht und ausnahmslos alle Figuren haben am Ende verloren… dann fühle ich mich selten gut unterhalten, auch wenn es dies natürlich im Leben gibt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Robert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.