#394 – John Wick

Der Sneakpod lümmelt sich auf dem Sofa herum…

John Wick

…und hat es nicht in die Sneak geschafft. Dafür gibt es einen bunten Strauß feinster Filme, angefangen bei John Wick über Mad Max hin zu Der Mandant, der schon in der Sneakpod-Folge 186 besprochen wurde. Im freien Teil spricht Stefan über seinen Center Parc Besuch, während Robert am Wochenende eine Party mit Cocktails bespielt hat. Abschließend empfiehlt Stefan das Buch Picture perfect practice von Roberto Valenzuela.

John Wick:

  • dt. Kinostart: 29. Januar 2015
  • Länge: 101 min
  • Genre: LiamNeeson-Film ohne Liam Neeson / Rachethriller / Actionfilm
  • Regie: Chad Stahelski, David Leitch
  • Drehbuch: Derek Kolstad
  • Darsteller: Keanu Reeves, Michael Nyqvist, Alfie Allen, Willem Dafoe
  • Sneak am: —
In dieser Episode mit:
avatar Robert Krüger Auphonic Credits Icon Bitcoin Icon Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Stefan Giesbert
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

5 Gedanken zu „#394 – John Wick

  1. Alex S. (PTA)

    Und wieder einmal vorab ein großes Lob für euer Engagement in Sachen Podcast / Filme.
    Macht weiter so 🙂 Nebenbei möchte ich auch auf die Gefahr hin, dass es etwas einfältig und selbstverliebt klingt sagen, dass ich euch bisher 2 Kommentare, bzw. Mails hinterlassen habe und ich jedes Mal vorgelesen oder zitiert wurde.

    Nachdem ich mich nun endlich 1 Monat nach Sichtung des neuen MadMax erholt habe, euren aktuellen Podcast soeben parallel höre und ebenso John Wick gesehen habe, möchte ich mich hierzu kurz äußern.
    John Wick ist bisher mein Highlight des Jahres 2015. Endlich wieder Keanu Reeves. Und dann in solch einer Rolle in solch einem super gemachten Actioner.
    Der Film hatte mich sofort, als der Hund umgebracht wurde. Danach habe ich sofort an Rache gedacht 🙂 Hier passt einfach alles. Das relative simple Motiv für die Rache, der Plott des ehemaligen Super-Killers und der typische Russland-Bösewicht. Die gesamte Atmosphäre des Films hat mich sofort gefangen genommen und bis zuletzt nicht mehr losgelassen.
    Ich hatte so ein schönes 90ies Filmgefühl in Hochglanzoptik. Selbst Expendables konnte mir dieses Gefühl nicht vermitteln (obwohl auch NICHT schlecht für das, was Expendables sein möchte).

    Die Sache, dass Leute nach wie vor MadMax klasse finden kann ich noch immer nicht nachvollziehen, aber akzeptieren. Ich werde ihn mir nochmals in 2D auf BluRay ansehen.
    Übrigens, ich habe mir den Trailer damals angesehen und so etwas gedacht und erwartet, aber ich fand ihn einfach schlecht. Egal, dieses Thema hatten wir schon beim letzten Podcast. Und als zwar leidenschaftlicher Filmesammler und Filmeschauer muss ich sagen, dass ich den Film nicht bis aufs Mark seziert habe, oder feministische Beweggründe gesucht habe etc. Ich fand ihn schlichtweg sehr langweilig und ermüdend schlecht. So, das war es nun aber auch.

    Viel Spaß weiterhin und behaltet euch eure Filmleidenschaft.

    Euer Pharmazeutisch-technischer-Assistent,
    Alex

    Antworten
  2. Alex (PTA)

    Noch etwas als Nachtrag – – – -kurz und bündig:

    Der Mandant = SUPER FILM (ich liebe solche Filme)
    Das Urteil beispielsweise auch . . .

    Antworten
  3. Eric

    Tja Stefan, genau den Hustenbonbonfilm hatte ich Dir in Stuttgart empfohlen. Hättest Du mal schauen können, dann hättet ihr euch gleich austauschen können. Ich fand cool, daß die ganze Welt so konsequent umgesetzt ist. Die ganze Stadt ist ein einziges SIN CITY und die Nebencharaktere sind alle so cool.

    Antworten
  4. BjoernHH

    Habt Ihr denn schon Victoria gesehen?
    Gerade für Filmtechnik-Interessierte wie Euch beide müsste der doch was sein!
    (Nicht immer nur Blockbuster gucken! :-))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.