#263 – Pitch Perfect

Schon den Einsatz verpatzt…

Und auch mit den Übergängen hapert es heute ein wenig. Ganz anders natürlich der Sneakfilm der Woche, Pitch Perfect, der von uns ordentlich bejubelt wird. Auch 7 Psychos von Martin McDonagh kommt gut weg, ebenso wie der erste Teil des aktuellen Tatortzweiteilers aus Hannover. In der Welt der Podcasts wurde gewichtelt, und deshalb wenden wir heute Worte des Dankes an Steffi vom Vorgedacht-Podcast und ihren Podwichtel-Mitstreiter und empfehlen (wo wir schon mal dabei sind) Steffis Podcast allen, die sich für die Geschichte der Philosophie interessieren. In der aktuellen Gesprochene-Geräusche-Folge kann man hören, wie unser Wichtelkind der von uns gestellten Themenvorgabe treu bleibt und sich (Wir entschuldigen uns hierfür!) der Bibel widmet. Und wer am Filme-Raten des diesjährigen Kinocast-Weihnachtskalenders teilnehmen möchte, hat immer noch eine realistische Chance, Claudia zu besiegen. Herzlichen Dank an all die werten Podcast-Kollegen für die gute Unterhaltung! Weiterhin nehmen wir unter pinkebar@sneakpod.de Anmeldungen für das Pinke-Bar-Konzert mit Björn am 12.01.2012 entgegen.

Pitch Perfect:

  • dt. Filmstart: 20. Dezember 2012
  • Länge: 112 min
  • Genre: Komödie, Musikfilm, College-Romanze
  • Regie: Jason Moore
  • Drehbuch: Kay Cannon
  • Darstellerinnen: Anna Kendrick, Brittany Snow, Rebel Wilson
  • Darsteller: Skylar Astin
  • Sneak am: 5. Dezember 2012

Punkte:

Claudia: 8/10 (und 9/10 Sneakpunkte)
Martin: -/10
Stefan: 7,5/10

In dieser Episode mit:
Links in diesem Artikel sind zum Teil Affiliate-Links. Durch die Verwendung dieser könnt Ihr den Sneakpod unterstützen.

12 Gedanken zu „#263 – Pitch Perfect

  1. Pingback: Vorhersage Dienstag, 11.12.2012 | die Hörsuppe

  2. Eric

    Wir hatten den gleichen Film! Blog-Kommentar-High-Five!

    @Claudia: Du stellst ja Dein Licht ganz schön unter den Scheffel. Du bist eine der besten in dem Adventskalenderrätsel 😉

    Antworten
  3. claudia

    Eric, das Ergebnis sagt ja nichts darüber aus, mit welcher Anstrengung es erzielt wird… Aber es soll ja schwierig sein; sonst wär’s wohl etwas witzlos 😀

    Antworten
  4. Kuh

    Meine Abende bestehen derzeit aus Dark Souls spielen und Videospielverfilmungen schauen/Kritiken darüber zu schreiben. Wolltet ihr ja wissen!

    @Pitch Perfect: War doch ein gewisser Kontrast zum Resume aus dem aktuellen Kinocast. Aber da ich oft mit Claudia auf einer Wellenlänge bin, werd ich mir den doch mal antun.

    Antworten
  5. Eric

    @Kuh: Wieso Kontrast zu unserer Kritik? Ich fand den auch ziemlich lustig und das was Claudia gesagt hat, kann ich auch so unterschreiben. Der Film ist so eine Art “guilty pleasure” – eigentlich sollte man es nicht mögen, aber es macht einfach verdammt viel Spaß. Ich erinner mich da nur an die nächtlichen Gesangs-Fight-Club-Battle-Sessions oder an die Tauben Juden 😉

    Antworten
  6. Kuh

    Naja, bei dir kam er ja (für meine Wahrnehmung) ganz gut an und bei Alex ja nicht ganz so, auch wenn das wohl an anderen Faktoren lag. Aber ich wills auch nur nur darauf münzen… von der Storybeschreibung her spricht mich der Film (siehe Glee und co.) nicht sonderlich an und nach eurer Besprechung alleine hätte ich ihn mir wohl auch noch nicht angeschaut. Zusammen gabs nun doch genug positive Stimmen :>

    Antworten
  7. claudia

    Kuh: Das sagt mir nichts, klingt aber (zumindest im naturwissenschaftlichen Kontext) plausibel. Im geisteswissenschaftlichen Bereich würde ich schon sagen, dass gelegentlich in der Einfachheit und Klarheit die Wahrheit liegt. Aber natürlich kommt das darauf an, was man unter “Wahrheit” versteht. Ende Claudias Anglistinnen-Pseudo-Philosophie 😉

    Antworten
  8. Pingback: Adventskalendertür 12 | Vorgedacht

  9. Pingback: Der Kinocast

Schreibe einen Kommentar zu claudia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.